Der Urzeitsaal

Eine Millionen Jahre lange Reise im Urzeitsaal

Im Urzeitsaal nehmen besondere Fossilen und Mineralien aus dem Boden der Twente dich mit auf eine Millionen Jahre lange Reise von der südlichen Halbkugel über ein tropisches Gebiet bis zur Nordsee. Eine Reise, die sich über mehrere Millionen Jahre erstreckt und in denen auch die Twente entstanden ist. Dank geophysischer Untersuchungen wissen wir, dass sich Erdplatten bewegen und dass ein großer Teil Europas vor hunderten Millionen Jahren unter dem Äquator lag.

De Oertijdzaal

Aufgrund dieses Wissen verstehen wir auch, wie einige Fossilen im Twenter Boden gelandet sind. Die Fossilen sind auf den sich verschiebenden Kontinenten und in Flüsse „mitgefahren“. Der Urzeitsaal zeigt außerdem, wie (Skelette von) Tiere(n) aus der Eiszeit aussahen und wie eine (fossile) Meeresschildkröte sich von den Tropen bis in die Twente fortbewegte. So wird dem Besucher eine spannende Darstellung der Entstehung der Twente von der Eiszeit bis heute präsentiert.

Foto links:  „Schildkröte von Losser“: Fragment einer fossilen Meeresschildkröte mit einigen Teilen des Panzers, gefunden in den Gruben einer ehemaligen Ziegelei in Losser, circa 40 Millionen Jahre alt, 1961 von Natura Docet erworben.

Foto rechts: „Suppenschildkröte“, junges Exemplar, beschlagnahmt auf dem Flughafen Schiphol und dem Museum Natura Docet geschenkt.

 

Schildpad van Losser