Der Ammonit

De Ammoniet

Ein Ammonit sieht wie eine Super-Meeresschnecke aus. Dieses Exemplar ist ungefähr 180 Millionen Jahre alt. Ammoniten gehören zu der Familie der Tintenfische. Dies ist an den übrig gebliebenen Resten zu erkennen, die eine große Ähnlichkeit mit den heutigen Tintenfischen haben. Einige besaßen um die 30 Fangarme mit kleinen Häkchen.

Ein Ammonit sieht von außen ein wenig wie ein Turban aus. Dieses Exemplar ist nicht der ursprüngliche Ammonit, sondern eine Ausfüllung einer Muschel. Nach ihrem Tod fiel die Muschel auf den Boden des Ozeans. Hier wurde sie überhäuft und gefüllt mit einer Ablagerung aus Schlamm, Sand, Schotter oder Ton. Die ursprüngliche äußere Kalkschicht verrottete. Durch den Fossilisationsprozess versteinerte das Auffüllmaterial.

Das Tierchen lebte sogar in der letzten kleinen Ecke, „das Wohnzimmer“. Hinter dem „großen Wohnzimmer“ befinden sich kleinere Zimmer, die mit Luft gefüllt sind. Mit einer speziell dafür bestimmte Ader konnte der Ammonit Wasser rein- und auspumpen und somit auch mit dem Wasser steigen und – genauso wie ein U-Boot. Der grüne Draht, den du siehst, gibt die Absonderung der Luftkammern an. Das „Wohnzimmer“ erkennt man daran, dass kein grüner Draht vorhanden ist. Wenn das Tier für sein „Wohnzimmer“ zu groß wurde, baute es sich ein neues Zimmer, um darin zu leben. Das größte gefundene Exemplar ist so groß wie ein Traktorreifen und  im Naturmuseum Münster zu sehen.